Bodenrichtwerte für Essen

Ermitteln Sie jetzt den Wert Ihres Grundstücks.

Kontaktiere API...
Ermittle Bodenrichtwert...

Wo befindet sich das zu bewertende Grundstück?

Vielen Dank! Ihre Anfrage wurde übermittelt.

Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Bitte entschuldigen Sie, leider gab es beim Versand des Formulars ein Fehler. Gerne können Sie uns auch unter service@immonetzwerk.de kontaktieren.

Bitte machen Sie eine Angabe, bevor Sie auf "Weiter" klicken.

Analyse der Grundstückspreise in Essen

Auf einem Blick
Stichtag:
1.1.20
Veröffentlicht:
Feb 2020
Aktualisierung:
jährlich
Preise für Auskunft über Gutachterausschuss:

Für schriftliche Bodenrichtwertauskünfte fallen Gebühren nach der Vermessungs- und Wertermittlungskostenordnung des Landes NRW an. Diese Gebühren belaufen sich in der Regel auf Werte zwischen 23 und 46 Euro, je nach Umfang der Auskunft, und dem damit verbundenen Aufwand.

Adresse:
Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Essen Lindenallee 8 45127 Essen
Internet:
Webseite
Über Borisportal.de erhalten Sie eine Auskunft kostenlos.
Bodenrichtwert ermitteln

Die aktuellen Bodenrichtwerte in Essen wurden am 14.02.2020 vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Essen beschlossen. Diese beziehen sich auf den Stichtag 01.01.2020.

Für Wohnbauland wurden die höchsten Bodenrichtwerte im den Stadteilen Bredeney, Kettwig und Rüttenscheid ausgewiesen. Im Stadtteil Bredeney findet sich der höchste Bodenrichtwert mit 740 €/m². Die niedrigsten Bodenrichtwerte für Wohnbauland im Essener Stadtgebiet finden sich in den Stadtteilen Vogelheim und Karnap mit Werten zwischen 140 und 160 €/m².

Im Vergleich zum Vorjahr ergaben sich in den Nebenzentren und der Innenstadt keine wesentlichen Veränderungen. Der Wertzuwachs der einzelnen Bodenrichtwertzonen beläuft sich auf Werte zwischen 5 und 30 €/m². Bodenrichtwerte für gewerbliche Flächen blieben insgesamt unverändert. Die gebietstypischen Bodenrichtwerte liegen je nach Lage und Nutzungsart des Grundstückes zwischen 175 und 540 €/m².    

Die höchsten Bodenrichtwerte der Stadt finden sich im Stadtkern für mehrgeschossige Bodenrichtwertzonen mit Geschossflächenzahlen zwischen vier und fünf. In Teilen der Kettwiger Straße sind Bodenrichtwerte von bis zu 6000 €/m² ausgewiesen. Angrenzende Bodenrichtwertzonen, beispielsweise um den Kennedyplatz, sind ebenfalls hoch bewertet und durchgehend vierstellig ausgewiesen. Diese teuren Mischnutzungsflächen weisen im Vergleich zum Vorjahr keine Veränderung auf. Der Höchstwert von 6000 €/m² ist seit dem Jahre 2011 konstant.

Diese Analyse der Bodenrichtwerte und deren Entwicklung in der Stadt Essen umfasst keine Bodenrichtwerte für land- und forstwirtschaftliche Flächen, sowie Gewerbe-, Industrie- oder Sondergebiete.

Städte in Essen

Bezirke in Essen